Berichte von MitmachLesungen aus dem Jahr 2017


Wo Flupsi & die Elbspürnasen in diesem Jahr waren


flupsi & die elbspürnasen auf dem Weihnachtsmarkt der Altoba am 03.12.17

Lesung mit einer Zugabe der besonderen Art ... ;-)

 

Tja, heute also der Weihnachtsmarkt der Baugenossenschaft Altoba in Hamburg.

 

Bereits die Anreise schickte mir einige Stolpersteine in den Weg, den sogenannten Freizeitstress .... Meine Liebste blieb kränkelnd Zuhause, meine Schwiegermutter war auch gesundheitlich nicht in bester Verfassung, weshalb ich meinen Sohnemann doch zu Oma und Opa fahren musste. Auf dem Hinweg machte ich noch einen Umweg über Ahrensburg, um die bestellten Bücher aus der Kita Dringsheide gegen ein paar Scheinchen einzutauschen. Egal, ich war noch früh genug am Kommunikationszentrum ...

 

Leonie aus dem Via Cafelier` empfing mich freudig und zeigte mir die Leseecke oder besser das Leseeckchen. Klein, aber bestuhlt war eine Ecke für mich vorgesehen. Flugs checkte ich die Lage, ob ich nicht doch meinen Beamer aufstellen könnte, naja, eher nicht.

Also machte ich mich an den nicht vorhandenen Plan B. Nach dem Motto "Je kleiner die Runde, desto kleiner der Bildschirm" sollten die Kinder auf meinem Laptop die Bilder angucken. Hat geklappt.

 

12 Ohren fanden sich zur MitmachLesung mit dem rollenden Dings im Leseeckchen ein. Zunächst waren die Mädels auch "nur" ganz Ohr, mit zunehmender Spannung wich die jeweilige Anspannung und die Kinder konnten freier "mitmachen"!

Offensichtlich gefiel den Mädels meine Darbietung, denn sie forderten frei heraus eine weitere Lesung. Tja, warum eigentlich nicht?! Ich hatte ja alles dabei. Nun gesellte sich auch noch ein Junge hinzu und der Vater eines Mädchens machte aufmerksam mit. 

 

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht. Meine Publikum war zwar zahlenmäßig klein, aber dafür toll! Gemeinsam haben wir, trotz großer Hintergrundlärmkulisse, einen spannenden und lustigen Nachmittag erlebt. Hoffentlich laden mich die Schulen der Mädels mal zur MitmachLesung nach Hamburg ein. 

 

Fazit: Die Elbspürnasen fassen endlich auch in Hamburg fuß! Juhu!

 


flupsi und die elbspürnasen beim Hamburger leseherbst am 08.11.17

Bei Facebook hat Flupsi schon viele Freunde. Eine von Ihnen ist Sabine aus Ahrensburg, die in einer Kita in Hamburg arbeitet. Logisch, dass Ihr die Idee einer MitmachLesung in ihrer Kita sofort gefallen hat. Passend zum Leseherbst in Hamburg lud mich die Kita für zwei Lesungen nach Billstedt ein.

 

Während ich den Aufbau zügig auf die Bühne bekam, fragten mir einige Kinder, die noch beim Frühstück waren, ein paar Löcherchen in meinen Bauch. Prima, Neugier war also schon mal in großem Maße vorhanden.

 

In zwei Gruppen kamen die Kinder. Zuckersüß stellten sie Fragen, lauschten den Geschichten, machten lautstark mit und freuten sich über Flupsi und die Elbspürnasen.

 

Besonders toll machten die Kids beim ElbspürSong mit. Schnell wanderten einzelne Textzeilen an meine Ohren. Einige Kinder tanzten sogar zur Musik. Richtig gefreut habe ich mich über die lautstark geforderte Zugabe!

 

Klasse finde ich natürlich auch, dass sich einige Kinder so anstecken ließen, dass der Bestellzettel nicht leer blieb. Viel Spaß mit Flupsi und den Elbspürnasen.

 

Eine sehr schöne Kita mit tollen Räumen, wirklich ein toller Ort für die Kinder aus Billstedt/Jenfeld. 

 

Vielen Dank an Sabine für die Organisation und Hilfe, über solche Fans freut sich Flupsi sehr!


flupsi und das ewige eis im familienzentrum Bad Oldesloe am 23.09.17

Gemeinsam mit dem Familienzentrum der Ev.-Luth. Kirchengemeinde fand heute meine MitmachLesung statt. Bianca hat tolle Arbeit geleistet, viel Werbung gemacht und mir eine tolle Möglichkeit zum Lesen geschaffen. Vielen, vielen Dank dafür!

 

Trotz strahlendem Sonnenschein und einiger anderer Kinderangebote in Bad Oldesloe fanden sich ca. 20 Menschen im Saal ein. Der Aufbau klappte reibungslos, doch plötzlich merkte ich, dass ich etwas ganz, ganz Wichtiges vergessen hatte... die Blumen und das Buch für Bianca. Schnell nochmal nach Hause und zack wieder zurück. Puuhh, geschafft!

 

Pünktlich ging es los, naja zwei Minuten nach drei... also pünktlich! Die Kinder waren sofort dabei und sehr aufmerksam. Zwei zauberhafte Mädchen in der ersten Reihe hatten einen hohen Bewegungsbedarf, aber das konnte ich gut im Griff behalten. Engagiert las ich vor, die Kinder hörten toll zu und mit zunehmender Dauer wurden sie auch mutiger. Der Hilfeschrei war dann tatsächlich sehr, sehr laut! Toll. Klasse. Das hat Spaß gemacht. 

 

Heute waren sehr schlaue Kinder anwesend. Sehr gute Ideen, wie die Geschichte zu Ende gehen könnte, flogen mir entgegen. Einige Kinder könnte ich glatt als Co-Autoren für das vierte Buch gebrauchen ;-)
 

Der ElbspürSong kam wieder einmal super an, die Kinder tanzten ausgelassen zum Song und sangen klasse mit. Die neuen Flupsiaufkleber kamen super an.

 

Das Feedback auf meine Lesung war toll. Vielen Dank für die tollen Worte und den wirklich guten Einkauf im ElbspürLaden.

 

Ein rundum gelungener Tag mit Flupsi und seinen Freunden.

 

Ich freue mich auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.


flupsi auf dem 1.malenter Familienfest am 17.09.17

Schnittiger Anfang und ein Ende mit großem Knall ...

 

Endlich war es soweit. Auf ging es zum 1. Malenter Familienfest, organisiert von OH-Events und zu großen Teilen gesponsert von der Allianz - Hansen, Laaser & Struck OHG.

 

Auf den letzten Drücker, aber gut vorbereitet, machten wir uns pünktlich auf den Weg nach Malente.

Zu meiner Freude bot mir Sascha von OH-Events ein regenfestes Zelt direkt neben der Bühne als Flupsistand an, was ja ein Teil meines Honorares war ;-) Perfekt, dachte ich. Beim Aufbau des Standes haute ich mir hochmotiviert erstmal eine Schere in die Daumenkuppe.... blutverschmiert wollte ich weiter machen... tatsächlich wurden wir auch zügig fertig.

 

Das Fest ging sehr schleppend los. Nach und nach trudelten Menschen ein, im extrem überschaubarem Rahmen... stilvoll und wunderbar begleitet von der sympathischen Sängerin Anne Hol Mok.

Bei meiner ersten Lesung um 12:15 Uhr hatte ich drei Kinder plus Anhang zu gast, da diese Kinder auch noch schwer zu motivieren waren, kam mir die Lesung etwas träge vor, obwohl mein Sohn Großartiges als Animateur leistete.

 

Mehr und mehr Gäste fanden sich ein, auch meine Eltern kamen und vergnügten sich köstlich mit meinem Sohn. Um 14 Uhr platzte der Platz vor der Bühne aus allen Nähten, denn Zauberer *Jeff de Fire* war am Start. Tatsächlich verzauberte er das große und kleine Publikum. Toll!

 

Nach weiteren tollen Songs mit Anne folgte die Siegerehrung für das Bullriding, danach war ich wieder an der Reihe. Bis hierher hatte ich nur zwei Bücher und ein Shirt an meinen großen Fan Leon verkauft....

 

... doch nun sollte sich alles ändern .... denn es begann die zweite MitmachLesung vor ca. 20 Kindern und etlichen Erwachsenen. Nach einigen technischen Problemen ging es endlich los. Die Kinder waren aufmerksam, machten gut mit und hatten sichtlich Spaß. Während er Lesung fing es erst an zu regnen, dann kamen vereinzelte Blitze und schließlich aufdringliche Donner hinzu. Ich bat die Gäste sich bei den Fressbuden unterzustellen. Sascha erlaubte mir, mit allen Kindern auf der Bühne weiter zu lesen. Trotz des donnernden Applauses von ganz oben wurde es eine tolle, eine echt besondere Lesung. Beim ElbspürSong machten die Kinder richtig gut mit. 

Von mir unbemerkt, hatte meine Frau am ElbspürStand inzwischen jede Menge zu tun. So wurde es am Ende noch ein sehr erfolgreicher Tag in Malente.

 

Vielen Dank an Sascha und sein Team. Besonderen Dank an meinen Superfan Leon, dessen Freude der Grund für ist, warum mir Flupsi und die Elbspürnasen so viel Spaß bringen.

 

Schade, dass die Aufkleber für die Kinder erst zwei Tage nach dem Fest angekommen sind.... naja, nächstes Jahr!


4. Sommer-MitmachLesung am WHS am 09.08.17

 

Heute ist nun der letzte Auftritt von Flupsi und den Elbspürnasen im Ferienpark Weissenhäuser Strand. Die letzte Chance auf eine gute KiDz-Disco...

 

Zunächst ging es nochmal zum Baden in die Ostsee, hach ist das Meer schön! Zum Schreiben am neuen Buch komme ich leider nicht. Irgendwie sind meine Gedanken schon bei der Disco und bei der Lesung.

 

Wieder bin ich sehr rechtzeitig am Dorfplatz, baue in aller Ruhe meine Sachen auf. Es klappt alles reibungslos, keinerlei technische Probleme! Juhu! Trotz leichter Kopfschmerzen freue ich mich auf den letzten Auftritt. 

 

Gegen 16 Uhr sind noch sehr wenig Kinder zu sehen, doch in den ersten Minuten der KiDz-Disco füllt sich der Dorfplatz immer mehr. Es macht riesigen Spaß. Ich habe die Songs und Tänze heute fast komplett im Griff. Die Kinder machen mit und selbst die Eltern lassen sich heute von mir sehr gut animieren. Toll. Ich bin wirklich zufrieden.

 

Der Übergang zur Lesung klappt wieder gut. Diesmal denke ich sogar daran, ein frischen Shirt anzuziehen. Schnell wird mir klar, dass die Kinder heute richtig gut drauf sind. Lautstark unterstützen sie die Spannung der Geschichte immer wieder. Zum ersten Mal traue ich mir sogar zu, die Eltern mit einzubinden und es klappt!

 

Ich bin hochzufrieden, glücklich und kaputt! So soll es sein! Eigentlich schade, dass ich heute die letzte Sommerlesung mache. Naja, im Winter bin ich spätestens wieder da, vielleicht dann sogar mit dem neuen Buch.

 

Die vier Lesungen waren ein riesiger Erfolg. Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, in vielen gespannten und fröhlichen Kinderaugen zu blicken und sie mit meinen Geschichten zu begeistern. Auch mit dem Verkauf bin ich sehr zufrieden.

 

Vielen Dank an Rudi für die bedingungslose Unterstützung!


3. Sommer-MitmachLesung am WHS am 07.08.17

 

Der Urlaub im Ferienhaus ist nun leider vorbei, aber das ist natürlich kein Grund, nicht nochmal eine MitmamachLesung auf dem Dorfplatz im Ferienpark Weissenhäuser Strand zu veranstalten.

 

Das Wetter meint es auch heute gut mit mir. Ich fahre also erstmal nach Weißenhaus an den Strand, denn dort spielt ja auch eine entscheidende Sequenz in meinem dritten Buch. Nach zwei Runden im wunderschönen, kühlen Wasser mache ich mich an die Arbeit. Heute will ich das vorletzte Kapitel schreiben. Leider komme ich nicht so gut vorwärts ... 

 

Sehr sehr rechtzeitig mache ich mich auf den Weg. Ich will auf jeden Fall heute eine bessere Leistung bei der KiDz-Disco abliefern, bin dafür gut vorbereitet. Tatsächlich bin ich heute schon wesentlich entspannter und es gelingt mir deutlich besser, ist aber auch noch ausbaufähig...

 

Die Lesung funktioniert super. Die Einleitung mit dem ElbspürSong und dem neuen Text am Anfang der Lesung klappen gut. Besonders freue ich mich über einen Jungen im Elbspürnasen T-Shirt :-) Schade war, dass die Erwachsenen drumherum heute sehr laut waren, ich hatte große Probleme mich zu konzentrieren. Die Kinder waren klasse, laut und voll dabei! Beim abschließenden ElbspürSong haben sie sogar richtig getanzt. 

 

Großer Spaß!


2. Sommer-MitmachLesung am WHS am 02.08.17

 

Um 16 Uhr fing ich als DJ bei der KiDz-Disco an.

Das funktionierte noch nicht wirklich gut, dafür gab es zu viele Unwegsamkeiten ... naja, egal...

 

Die MitmachLesung war ein totaler Erfolg. Mehr als 100 Gäste verfolgten die spannende Geschichte um die Rollidiebe von Hamburg. Die Kinder waren hochkonzentriert und haben lauthals mitgemacht. Auch die Erwachsenen Drumherum waren sehr aufmerksam.

 

Die große Freude der Kinder über meine MitmachLesung spiegelte sich dann tatsächlich auch im ElbspürLaden wieder. Zum ersten Mal seit einem Jahr verkaufte ich auch T-Shirts bei einer Lesung! Juhu!

 

Diese Lesung hat mir richtig viel Spaß gemacht!


1. Sommer-MitmachLesung am WHS am 31.07.17

 

Endlich wieder in meinem Wohnzimmer. Endlich wieder am Meer. Endlich wieder im Ferienpark am Weissenhäuser Strand.

 

Der Besuch war bei der heutigen Lesung noch etwas spärlich, aber das macht ja nichts. Die Kinder haben toll mitgemacht und hatten genauso viel Spaß wie ich.

 

Es war ein schöner Auftakt der SommerLesungen am WHS


mitmachlesung mit schuki-ag der Kita Sternschnuppe in reinfeld am 16.02.17

Ein perfekter Tag

 

Schon vor langer Zeit buchte die Kita Sternschnuppe für ihre Schuki-AG eine MitmachLesung. Die Kinder beschäftigen sich im letzten Jahr vor der Schule intensiv mit Umweltschutz, da passt natürlich das erste Abenteuer von Flupsi und seinen Freunden besonders gut.

Von Anfang an lief alles perfekt. Ich war ausgeruht, gut vorbereitet und kam entspannt in der Kita an. Spürnasen konnten schon im herzlichen Empfang einen Hinweis auf den folgenden besonderen Tag erkennen ... ;-)

18 SckuKi's begrüßten mich fröhlich und setzten sich erwartungsvoll in den gut vorbereiteten Raum. Nach einer kleinen Einleitung mit dem ElbspürSong und der Entstehungsgeschichte meiner Bücher, bei der die Kinder schon sehr aufmerksam wirkten, legten wir direkt los.

Schon nach kurzer Zeit waren die Kinder prima dabei. Sie reckten sich, trampelten im Affentempo zum "Alten Schweden", reimten einen Zauberspruch und vieles mehr. Ich spürte sehr schnell, dass diese Kinder eine besondere Gruppe waren. Sie fragten nach, hatten eigene Ideen, einer konnte sogar ausführlich erklären, was Solar ist - das war sehr sehr toll!

Auch nach dem Vorlesen der Ausschnitte aus meinem Buch hatten sie einen Menge Ideen, wie die Geschichte weiter gehen könnte. Wir überlegten gemeinsam, diskutierten und es kamen einige sehr fantasievolle Dinge dabei heraus. Das war ein großer Spaß! Der abschließende ElbpürSong wurde kräftig mitgesungen, da war natürlich eine Zugabe fällig!

 

Die große Begeisterung der Kinder führte sogar dazu, dass ich einen kleinen Einblick in mein zweites Buch und sogar in die noch nicht fertige dritte Geschichte der Elbspürnasen preis gab. Ich konnte einfach gar nicht anders und auch dabei zeigte sich, dass ich mit meinen Geschichten auf dem richtigen Weg bin.

 

Die SchuKi's dieser Kita sind wirklich besonders aufmerksame Zuhörer und Mitmacher und für mich eine riesige Motivationshilfe, um weiter an meinen Lesungen und Geschichten zu arbeiten. D A N K E!!!!!!!

Als I-Tüpfelchen schlug sich die Begeisterung auch in Rekordverkaufzahlen für meine Bücher und die CD um! Toll! Zwei Zeitungsberichte über diese Lesung rundeten die perfekte Lesung ab. Danke!

Vielen, lieben Dank für einen perfekten Vormittag! Ich komme gerne wieder!


Mitmachlesung im Kultur Café "komm du" in Hamburg-Harburg am 28.01.17

Im dritten Versuch hat es endlich geklappt!

 

Es war der dritte Versuch in Harburg.

Einmal kam mir ein Sommertag mit Hafenfest in die Quere, einmal kam der Weihnachtsmann im Binnenhafen angeflogen und diesmal ... ??? NICHTS! ENDLICH!

Endlich durfte ich im Komm du lesen. Ich hatte echt Schiss, dass wieder keiner kommt. Als ich reinkam sah ich sofort "Reserviert"-Schilder auf den Tischen und die schlimmste Anspannung wich einer großen Erleichterung. Scheinbar wollen Leute kommen. Und tatsächlich waren es am Ende fünf Kinder, die sich an das erste Abenteuer von Flupsi wagten. Zwei größere Mädchen, ein mittleres und zwei kleinere Kinder schauten mir gespannt zu.

Leider waren sie sehr schüchtern und so kam das Mitmachen nur schwer in die Gänge, klappte dann aber immer besser, besonders die Bewegungselemente schupperten an der Eisschicht...

Den Kindern, dem Komm du und mir hat es viel Spaß gemacht.

Eine Merkwürdigkeit gab es auch diesmal... Zwei Mütter, die gemütlich auf einem Sofa Café schlürften, waren überrascht, dass die Lesung nicht zwei Stunden dauerte und machten ihren Unmut darüber freundlich deutlich. Ich sag es mal so: Die Aufmerksamkeitsspanne meiner Zielgruppe liegt bei 30 - max. 60 Minuten und ich bin kein kostenloser Kinderunterhalter ... die beiden Kinder hätten gerne ein Buch gekauft, den Müttern waren allerdings knapp 11€ für ein Kinderbuch zu teuer ... tja, man lernt nie aus ...

Liebes Komm du - ich komme gerne wieder!


MitmachLesung bei Wortwerke in Bremerhaven am 07.01.2017

Familäre Wohnzimmerlesung im "fremden" Wohnzimmer ;-)

 

Meine erste Lesung des Jahres am haben meine Familie und ich gleich für einen sechstägigen Urlaub in Butjadingen an der Nordsee genutzt. Powershoppen am ersten Tag, Bremerhaven zweimal, Schwimmbad und so weiter verschafften uns eine schöne Woche an der Nordsee. Tatsächlich habe ich es zum ersten Mal seit August wieder geschafft an meinem dritten Buch zuarbeiten. Hurra! Und dann kam der Samstag ...

 

Heute war ich zum 2. Mal bei Wortwerke im Morgenland in Bremerhaven. Conny hat wirklich einen zauberhaften Laden.

Trotz miesen Wetters waren wir pünktlich da, obwohl wir die Weserfähre nur mit ganz viel Glück bekommen haben... Technik war ziemlich schnell aufgebaut, es war sogar noch Zeit, um ein paar technische Dinge zu erproben.

Gegen 11 Uhr füllte sich der Raum, vorwiegend mit Mitgliedern meiner "neuen" Ursprungsfamilie. Aber auch zwei weitere Mädchen waren mit ihren Müttern gekommen. Gut gelaunt, nur mäßig nervös startete ich also mit der Detektivgeschichte und baute auf die ausgeruhten Ferienkinder ... hmmm ... ziemlich schnell stellte sich heraus, dass ich es heute mit einer eher schüchternen Besucherschaft zu tun bekommen sollte. Egal. Weiter! Und so führte ich die Gäste fröhlich durch die Abgründe der Menschheit, also die Rollidiebe von Hamburg und wir machten uns auf die Suche nach dem Versteck der Diebe, bauten einen Supersolarrolli und brüllten vor Schmerzen, als Finn mit dem Knie auf die Straße krachte...

Die Mitarbeit blieb auf niedrigem Niveau, aber Spaß hatten wir trotzdem alle. Hinterher hatte ich noch etwas Besuch und konnte die Mutter eines Mädchens ermutigen, ihren Traum vom eigenen Kinderbuch in die Tat umzusetzen.

Mir hat es viel Spaß gemacht und ich komme gerne wieder.