Buchbewertungen von LeserInnen


Der Autor setzt mit Band 2 noch ein drauf

am 26. Januar 2017
Band 2 habe ich direkt beim Autor gewonnen, er hat letztes Jahr ein Gewinnspiel gemacht.
Meine Freude war gross, als ich mir Band 2 holen konnte. Da ich Band 1 erst kürzlich davor gelsen habe.

Flupsi und die Elbspürnasen haben mich voll überzeugt. Die Story war so toll aufgearbeitet. Die Bilder so schön kindlich, aber nicht kitschig rüber gebracht.

Im zweiten Band lernen wir die jungen Deketive genauer kennen. Wer Band 1 kennt, weiss das man sofort von der Geschichte gefangen ist. Ich habe den Kinderroman meinen 8 jährigen Sohn vorgelesen. Und er war überwältigt. Er hat richtig an meine Lippen. Da ich selbst einige Jahre im schwerstbehinderten Heim gearbeitet habe. Hatte mein Sohn einen Bezug auch zu den Rollstühlen und warum es besondere Kinder/erwachsene sowas benötigen.

In dieser Geschichte sind Rollstuhlgangster unterwegs, sie orientieren sich auf den Spielplätzen und beobachten genau was sie zuschnappen können. Die Elpspürnasen waren oft dran an die Gangster. Was ich besonders toll an den Roman fand, diese Erfindung wie sie die Gangster zur Strecke bringen wollen. Psst. Mehr verrate ich nun nicht an der Stelle.

Meinen Sohn habe ich übrigens gefragt, wie er diesen Roman fand. "Volle kanne cool, krasse Banane".

Das Cover verspricht eine spannende Geschichte.

Klare Leseempfehlung

am 22. Januar 2017
Das Cover:
Das Cover ist super gut gelungen und ein absoluter Hingucker.

Der Inhalt:

Ein neuer Fall wartet auf die Elbspürnasen. In Hamburg verschwinden Rollstühle- geklaut von Kindern, die einen Rollstuhl benötigen. Was für eine schreckliche Sache finden die Elbspürnasen. Sie machen sich auf die Such nach den Tätern. Als sie nicht mehr weiter wissen, rufen sie ihren Freund Flupsi. Ob sie es schaffen, die Täter zu fassen?

Meine Meinung:

Cool endlich ein Wiedersehen mit Flupsi und den Elbspürnasen. Das Buch ist super zu lesen und sehr gut für Kinder gedacht. Das Material des TBs ist toll. Die Illustrationen fabelhaft. Ich finde das Thema sehr gut gewählt, liegt vielleicht daran, dass ich im Behindertenbereich arbeite.
Die Story ist sehr spannend erzälhlt und die Charaktere einfach toll und so liebevoll gestaltet.
Mir gefällt das Buch sogar ein mini- bisschen besser als Band eins. Warum kann ich gar nicht genau sagen. Auf jeden Fall ein tolles Buch

*Das rollende Dings* ist ein Rollstuhl

am 9. Januar 2017
..... leider ganz wichtig für viele Menschen und noch viel bedauernswerter auch für viele Kinder. Um so schlimmer, wenn gerade Letztere ihrer einzigen Fortbewegungsmöglichkeit beraubt werden, wie es in Hamburg immer wieder geschieht. Die Polizei ist machtlos und unternimmt auch nicht wirklich etwas, sodass die Elbspürnasen mal wieder tätig werden. Da sie alleine nicht weiter kommen, rufen sie ihren Freund Flupsi zu Hilfe.

Schaffen die Freunde es die Diebe zu überführen?

Gemeinsam mit Kindergartenkindern hat Jochen das zweite Abenteuer um Flupsi und die Elbspürnasen geschrieben und wieder ist es aufregend, was sie zuwege bringen und wie sie den behinderten Kindern helfen. Faszinierend ist es, was den Kindern zum Thema eingefallen ist und Katja hat wie gehabt wundervolle Illustrationen zugefügt. Fünf Chaospunkte

Gelungene Fortsetzung

am 19. April 2016
Auch der zweite Band aus der Feder von Jochen Wildt dreht sich um die Elbspürnasen und nimmt die Leser mit in ein spannendes Abenteuer. Die vier Freunde entwickeln gemeinsam nicht nur einen modernen Rollstuhl mit besonderen Extras, sie lösen auch einen Krminalfall, der Hamburg erschüttert. Auch der Sonnenhüpfer Flupsi ist natürlich wieder aktiv in das Geschehen involviert. Mit seiner Hilfe werden die gemeinen Rollstuhldiebe enttarnt.
Wie schon Band eins ist auch dieses Abenteuer liebevoll illustriert von Katja Berling. Die Geschichte ist spannend, unterhaltsam und lehrreich.