Lesermeinungen

Buchbewertungen von LeserInnen

5,0 von 5 SternenKlimaschutz was ist das?

am 11. Januar 2017
Flupsi und das ewige Eis habe ich als Reziexamplar auf Wanderschaft bei mir zu Hause. Auch wenn es mir kostenlos zur Verfügung gestellt wurden ist, beeinflusst dies nicht meine ehrliche Meinung.

Bevor ich mich für das Buch interessiert habe, bin ich noch auf die Facebookseite vom Autoren gegangen. Jochen Wildt

Nachdem mich nicht nur die Seite angesprochen hat, sondern auch den Hintergrund über was der Autor da schreibt. Dachte ich mir. Den brauche ich für mein neues Projekt "Wer bin ich", dass bald starten wird. Und zufällig ging dieses Buch noch auf Wanderschaft. War natürlich klar, dieses Buch brauche ich für meine Kinder.

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Flupsi, der Sonnenhüpfer strahlt soviel Energie aus und lädt nicht nur für Kinder ein zu lesen. Es macht neugierig. Man sieht auf den Cover Kinder die einen Eisbären beobachten. Was der Eisbären mit der Geschichte zu tun hat. Sehr gute Frage?

Da kommen wir eigentlich schon zum Inhalt von diesen tollen Buch. Das Thema greift ein ganz tolles Thema auf, Klimaschutz . In diesen Buch wird es sehr toll rüber gebracht, nicht nur mit den tollen Bildern auch der Roman verspricht viel. Ich möchte hier nun gar nicht soviel auf das Thema eingehen, denn dann verrate ich wirklich zu viel. Und ihr seit doch so neugierig wie mein achtjähriger Junge oder. Ich erzähle euch nur ein kleinen Tip: Eisbär ist in Not und braucht Hilfe. Und wer findet die Falschenpost, genau die Elbspürnasen. Aber auch die Kinder brauchen Hilfe, alleine ist es nicht möglich.... Aber mehr möchte ich hier nicht dazu sagen, bitte entscheidet euch das Buch zu kaufen. Denn gerade für Kinder ist es schön die Bilder zu betrachten.

Mein Sohn (8Jahre) ist hin und weg gewesen, war gefesselt. Eigentlich schläft er immer ein, wenn ich Abends ein Buch lese, aber hier ging es nicht. Danke Jochen für diesen tollen Roman. Band 2 habe ich auch schon angefangen, das habe ich für meine Kinder bei Jochen gewonnen. 

5,0 von 5 SternenRettung eines kleinen Eisbären

am 23. November 2016
Als Wanderbuch kam Jochen Wildt's "Flupsi und das ewige Eis" zu mir. Ein Kinderbuch mit wunderschönen Illustrationen, in dem es um den Umweltschutz und den Klimawandel geht. Ein äußerst wichtiges Thema, das in diesem Buch kindgerecht und verständlich behandelt wird.
Paul und seine Freunde finden eine Flaschenpost mit dem Hilferuf des kleinen Eisbären Nanoq. Die Kinder überlegen, was sie tun können, denn die Zeit drängt. Paul schlägt vor, den Sonnenhüpfer Flupsi zu suchen, weil er weiß, dass der helfen kann. Aber wo ist Flupsi? Wo müssen sie suchen? Als sie ihn schließlich finden, beginnt ein Abenteuer, aufregend und auch gefährlich.
Es ist nicht nur ein Kinderbuch, nein, auch ein Buch für Erwachsene. Lernen kann man in jedem Alter, und lehrreich ist dieses Buch. Ich bin sogar der Meinung, dass es als Lehrbuch für Grundschüler geeignet ist.
Was mir besonders gut gefällt, und deshalb vergebe ich auch 5 Sterne, sind die Begriffserklärungen und die Energiespartipps am Ende des Buches.

Klimaschutz für Kinder - eine tolle Story

am 6. November 2016
Das Cover:
Das Cover ist schön gemacht und sehr passend zum Buch.

Der Inhalt:
Die drei Freunde entdecken eine Flaschenpost- ein Eisbär ist in Not. Flupsi und die drei Freunde wollen dem Eisbären helfen und machen sich auf die abenteuerliche Fahrt über das Meer. Diese ist nicht ganz ungefährlich, ob sie es schaffen?

Meine Meinung:
Die Geschichte ist sehr schön und das Thema Klimaschutz ist wirklich gut verständlich für Kinder erklärt. Es lässt sich gut lesen und ist spannend geschrieben. Die Charaktere sind sehr sympathisch. Die Bilder sind auch toll und runden die Geschichte gut ab. Gut haben mir auch am Schluss, die Erklärungen und was man für den Klimaschutz machen kann gefallen.

Mein Fazit:
Das Buch hat ein wichtiges Kernthema und sollte nicht außer Acht gelassen werden. Den Kindern wird mit diesem Buch ein bisschen spannender erklärt, dass Klimaschutz wichtig ist.
Ein gutes Buch

Aktion Eisbär-Retten

am 22. Oktober 2016
Jochen Wildt verfolgt mit ‚Flupsi und das ewige Eis‘ ein Ziel: Er will Kinder (und ihre Eltern) für die Umwelt sensibilisieren und das gelingt ihm hervorragend: Worum geht es?
In einer Flaschenpost bittet der kleinen Eisbär Nanoq um Hilfe. Er treibt mit einer Eisscholle auf dem Meer. Paul, der die Flaschenpost mit Freunden findet, hat eine Idee. Da gibt es Flupsi, einen Sonnenhüpfer, der könnte ihnen doch helfen. Aber wie soll man Flupsi finden? Eile ist geboten, der kleine Eisbär in Not wartet ...
In der Einleitung stellt Jochen Wildt Flupsi und seine Sorgen vor. Schon sind die kleinen und großen (Vor)Leser mitten im Abenteuer. Natürlich gibt es bei der Aktion Eisbär-Retten Komplikationen. Dabei geht es kindgemäß spannend zur Sache.
Katja Berlings reizende Bilder sind nicht nur für die Jüngeren ein Blickfang. Besonders gefallen mir auch das Stichwortverzeichnis und die Energiespartipps am Schluss des Buches. Kurz mir gefällt das gesamte Projekt und Flupsi und seine Eisbär-Retter bekommen fünf von fünf Sternen.

Schon als meine Kinder klein waren,

am 5. Oktober 2016
liebte ich die Geschichte von Lars dem Eisbären, der in seinem ersten Abenteuer auf einer Eisscholle bis nach Afrika trieb. Das schafft Nanoq nicht, seine Eisscholle schmilzt immer mehr und das gar nicht weit weg von Grönland. In seiner Verzweiflung schreibt er einen Brief und steckt den in eine Flasche. Gefunden wird die Flaschenpost von drei Freunden am Elbstrand bei Hamburg, die den kleinen Nanoq retten wollen. Gelingt den Freunden das?

Jochen hat hier eine wundervolle Geschichten geschrieben und Katja hat sie liebevoll illustriert, so dass meine alten Gefühle für Eisbären geweckt wurden. Leider geht es ihnen ja nicht mehr so gut, da im *ewigen Eis*, denn es sieht danach aus, als ob die Ewigkeit doch endlich sei. Daran sind wir Menschen nicht unschuldig und damit bereits Kinder mehr auf die Umwelt achten, erzählt der Autor, selbst Vater einer Tochter und Erzieher in einer KiTa, wie bereits in jungen Jahren auf die Umwelt geachtet werden kann. Und dies dann auch so verständlich, dass auch mancher Erwachsene, der das Buch vorliest, vielleicht noch lernen kann.

Geeignet ist das Buch ab 4 Jahren, aber auch Schulanfänger werden Spaß haben ihre frisch erworbenen Lesekünste zu testen und ich kann mir vorstellen, dass auch ältere Kinder gerne in diese tollen Buch stöbern werden, um Ideen zu sammeln für saubere Energie. Ich freue mich schon auf das nächste Abenteuer der Hamburger Elbspürnasen und vergebe volle fünf Chaospunkte.

Umweltschutz und Klimawandel spannend verpackt

am 15. April 2016
Auch für Nicht-Hamburger sind die Elbspürnasen und ihr Freund Flupsi ein tolles Team. Mit dieser spannenden Geschichte für Kinder, die gemeinsam mit Kindergartenkindern entwickelt wurde, begeistert Jochen Wildt seine Leser und Zuhörer. Die Geschichte um den Eisbären, der mit seiner Eisscholle im Meer abgetrieben ist, zieht Kinder in ihren Bann. Liebevolle Illustrationen runden das Buch ab. Dazu gibt es auf der Homepage des Autors einen mitreißenden Elbspürnasensong, den man sich kostenlos herunterladen kann.
Wir durften das Buch bei einer Lesung mit dem Autor kennenlernen und die Schüler waren begeistert. Alle wollten wissen wie die Geschichte ausgeht.
Für Schüler im Grundschulalter absolut empfehlenswert.

Tolle Geschichte, liebevolle Illustrationen

VonAmazon Kundeam 13. Mai 2014

Format: Taschenbuch|Verifizierter Kauf

Der Autor schreibt kindgerecht über eine wichtiges Thema. Die Bilder sind liebevoll gestaltet. Das Buch ist meiner Meinung nach nicht nur für den Kindergarten sondern auch für Schulkinder geeignet. Als Lehrerin sehe ich hier auch ganz klar Potential für den Sachunterricht.Eine Fortsetzung zum Thema Behinderung ist gerade in Arbeit. Ich bin gespannt!


Spannend, aktuell und wunderschön gezeichnet

am 25. Mai 2013
In diesem Buch widmet sich der Autor (selbst Erzieher im Kindergarten) dem aktuellen Thema Klimaschutz. Mit viel Phantasie (originelle Geschichte) und wunderschönen Bildern begeistert dieses Buch nicht nur die Kleinen, die hiermit an dieses brandaktuelle Thema spielerisch herangeführt werden. Die Geschichte spielt in Hamburg und beginnt damit, dass am Elbstrand eine Flaschenpost angeschwemmt wird. Darin der verzweifelte Hilferuf eines kleinen Eisbären. Ausgestattet mit dem Flupsimobil starten die kleinen Helden des Buches eine abenteuerliche Reise ins ewige Eis, um den kleinen Eisbären zu retten. Wird ihnen dies gelingen? Lesen Sie selbst...

Für mich ein gelungenes Werk, vielleicht an der ein oder anderen Stelle textlich noch verbesserungswürdig, aber mit diesen wunderbaren Bildern glatte 5 Sterne!!!

richtig gut, nicht nur für Spürnasen von der Elbe

am 21. November 2012
Der Autor (ist übrigens ein sehr engagierter Kindergärtner) hat kindgerecht das Thema Umwelt und Solarenergie in ein tolles Kinderbuch verpackt. Drei Freunde finden eine Flaschenpost am Elbstrand mit einem Hilferuf von einem Eisbären. Dieser treibt auf einer kleinen Scholle, die sich vom großen Packeis gelöst hat (wegen der Erderwärmung)....gemeinsam mit ihrer Freundin Yessica und dem Klimaschutzfreund "Flupsi" (Sonne) bauen sie ein Flupsimobil, natürlich solargesteuert und machen sich auf die weite Reise auf dem Meer zum Nordpol...

Meiner Tochter (8J) hat das Buch viel Spaß gemacht. Die Mischung aus liebevoll gezeichneten Bildern und Text läßt noch genug Raum für eigene Vorstellungen. Die Geschichte und Abenteuer, die die Freunde gemeinsam erleben sind so spannend beschrieben, dass insbesondere der junge Leser denkt, er wäre selbst dabei. * Daher von uns 5 Sterne und ein echter Geheimtipp.