· 

Der mit den Kindern schreibt

Flupsi und die Elbspürnasen - Der fremde Freund

Wie Kinder ein Kinderbuch entwickeln und die Geschichte mitgestalten.

 

In der DRK-Kita Am Krögen in Bargteheide entsteht bereits zum zweiten Mal ein Kinderbuch. Der Erzieher Jochen Wildt hat bereits zwei Kinderbücher über Flupsi und die Elbspürnasen veröffentlicht. Dabei kombiniert er spannende Geschichten mit sozialen Themen.

 

Im ersten Abenteuer „Flupsi und das ewige Eis“ ist das Kernthema der Klimaschutz, im zweiten spielt das Thema „Behinderung“ eine zentrale Rolle. Immer haben ihm Kinder der jeweiligen Kita mit ihrem Ideenreichtum dabei geholfen.

„Natürlich habe ich einen Plan im Kopf, aber die Kreativität der Kinder bereichert meinen eigenen Ideenreichtum sehr!“, beschreibt der 44-jährige Erzieher die Zusammenarbeit. „Ich schreibe einige Seiten, lese sie den Kindern vor und dann überlegen wir gemeinsam, wie sich die Geschichte weiter entwickeln kann. Ich notiere viele Ideen der Kinder mit Namen in meinem Flupsinotizblock.“

 

Die Kinder sind mit großem Eifer und vielen Ideen dabei. Sie haben große Lust und freuen sich sehr darüber, wenn ich die neuen Kapitel vorlese. Natürlich bemerken die

Kinder schnell, wenn sich ihre eigenen Ideen in der Geschichte wiederfinden. Einige Kinder sind super  engagiert, obwohl sie wissen, dass das Buch erst fertig

ist, wenn sie schon in der Schule sind.

 

Während der Arbeiten am neuen Fall der Elbspürnasen sprechen wir viel über das Thema Flüchtlinge und darüber, warum einige Menschen andere schlecht behandeln, nur

weil sie ihnen fremd sind. Kinder sind über solche Ungerechtigkeiten empört und genau das ist der Grund, warum es Flupsi und die Elbspürnasen gibt.

„Ich glaube, dass meine Geschichten den Kindern vor allem Spaß machen, aber auch einen Weg ebnen können, sich mit schwierigen Themen auseinander zu setzen.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0